Saproplant und seine Vorteile

Der unkontrollierte Einsatz von Düngemitteln führt oft zu negativen Folgen, einer verringerten Bodenfruchtbarkeit und einer schlechteren Qualität der Pflanzen. In diesem Zusammenhang ist es sehr wichtig, Dünger zu verwenden, der sich weder negativ auf die Umwelt noch auf die Gesundheit von Menschen und Tieren auswirkt.

Der Hauptunterschied und der Vorteil von organischen Düngemitteln im Vergleich zu den Mineraldüngern liegen in der Tatsache, dass organische Dünger neben der Versorgung der Pflanze mit wichtigen Stoffen selbst die Struktur des Bodens verbessern. Mineraldünger im Gegenteil, geben den Pflanzen schnell die benötigten Elemente, stimulieren ihr Wachstum, schädigen aber dem Boden. Dies führt zu der Notwendigkeit, verschiedene Mineralstoffe ständig zu verwenden.

In organischen Düngemitteln sind die Elemente in organische Stoffe pflanzlichen und tierischen Ursprungs verbunden.

Sie tragen zur beschleunigten Entstehung von Sprossen bei, schützen den Boden vor Wasser- und Winderosion.

Sapropel enthält eine große Anzahl organischer Substanzen, Natrium, Kalium, Phosphor, Vitamine, Aminosäuren, biologisch aktive Substanz. Aber die interessantesten sind Huminsäuren, weil
sie das Wachstum von Pflanzen stimulieren.

Die besonderen Funktionen von Huminsäuren und Fulvosäuren:

  • Binden und verbessern die Aufnahme von Nährstoffen durch Kationenaustauschprozesse
  • Sie binden Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und transportieren diese durch die Pflanze und verbessern dadurch die Aufnahme von Nährstoffen;
  • dies fördert den Stoffwechsel und das Wachstum der Pflanzen;
  • Erhöhen die Aufnahme von Stickstoff, verringern die Notwendigkeit von Kohlendioxid
  • Stimulieren biologische Aktivität
  • Lösen Mineralien und verbessern die Bodenstruktur (fördern die Bodenkolloidbildung)
  • Verbesserung der Wasseraufnahme und Wasserspeicherung von Böden

Außerdem desinfizieren Huminsäuren den Boden, hemmen pathogene Bakterien. Die Anwesenheit von antibiotischen Substanzen, die in der Lage sind, die Wirkung von pathogenen Mikroorganismen zu unterdrücken, ist sehr wichtig bei der Verwendung von Sapropel in der Landwirtschaft. Unter dem Einfluss von Sapropel nimmt die Zahl der mobilen Formen von Schwermetallen (Zink, Kupfer, Cadmium, Nickel) im Boden ab. In den Boden eingebracht, verringert Sapropel die Aufnahme von Schwermetallen durch Pflanzen.

Saproplant ist am effektivsten auf leichten, sandigen und steinigen Böden, auf mit Mineraldünger gesättigtem Land sowie auf Bewässerungsflächen. Der Ernteertrag nach der Anwendung von Saproplant als natürlicher Pflanzenwachstums-Biostimulator, erhöht sich um 40-50%.

Der unbestrittene Vorteil von Saproplant ist, dass es für jede Pflanze nützlich ist. Saproplant erhöht den Ertrag, die Qualität von Früchten, fördert das Wachstum und beschleunigt die Entwicklung von Pflanzen. Nützliche Eigenschaften von Naturdünger gelten auch für Boden – auf erschöpften, sandigen, lehmigen Böden bildet sich eine fruchtbare Schicht, schwere Böden (lehmig) werden aufgelockert und der Anteil an Humus steigt. Saproplant bietet eine garantierte Bodenfruchtbarkeit für die nächsten 3-5 Jahre.

Saproplant ist ein umweltfreundlicher Dünger und hat keine schädlichen Auswirkungen auf Menschen und Tiere, wie Mineraldünger. Saproplant ist ein Dünger von langzeitiger (bis zu 10 Jahren) Wirkung, und sein Überschuss ist nicht schädlich für Pflanzen. Bei der Einbringung in den Boden wirkt es normalerweise als natürlicher Biostimulator, aktiviert die Entwicklung der Bodenmikroflora und dadurch reichert die Pflanze mit Proteinen und anderen Nährstoffen an. Und Sapropel speichert gut die Feuchtigkeit, was besonders wichtig für Torfböden und für Gartensubstrate ist.

„Saproplant“ Granulat - Empfehlungen für die Praxis

Die Anwendung vom Saproplant Granulat kann in allen Phasen der Pflanzenentwicklung stattfinden und ist für alle Pflanzenarten und Kulturen geeignet 

Vorbereitung von Blumenerde/Substraten/Grundböden für Sämlinge, Setzlinge und Zimmerpflanzen zu Hause (zur Verbesserung der Bodenbeschaffenheit und zur Erstellung eines an Nährstoffen reichen Mediums für die Pflanzen) 

  • Das Granulat mit dem Bodenmaterial im Verhältnis 1:3 – 1:4 zu mischen und gründlich bewässern 

Verbesserung der Bodenstruktur, Aufbau der fruchtbaren Humusschicht

  • Das Granulat an der Oberfläche streuen in einer Menge von 4-8 kg/m² (8-12 l / m²), in eine Tiefe von 5-20 cm einbetten und gründlich gießen 

Düngung während der Saison (Vegetationsphase) als Ernährung der Pflanzen

  • 50-200 g (0,1-0,3 L, Handvoll) vom Granulat pro Pflanze in den Boden in die Wurzeltiefe einbetten (mit dem Bodenmaterial im Verhältnis 1:3 – 1:4 vermischen) und gründlich gießen
  • Oder auch an der Oberfläche um die Pflanze oder in den Reihen ca. 1-5 kg/m² (3-10 L) vom Granulat gleichmäßig streuen, lockern und gießen. Während der Saison sind ca. 3 Anwendungen möglich 

Pflanzen von Bäumen und Sträuchern (Obst, Beeren) 

  • 1,5–3,5 kg (3-8L) vom Granulat in die Pflanzgrube geben und mit dem Bodenmaterial vermischen. Nach dem Pflanzen gründlich gießen
  • Obstbäume, Sträucher während der Saison um den Stamm vom Granulat bestreuen. (Für größere – 5-7 cm hohe Schicht, kleinere – ca. 2 cm hohe Schicht), lockern und gießen. Während der Saison sind ca. 3 Anwendungen möglich 

Umgraben im Frühling/Herbst (Vorbereitung für die Aussaat) 

  • Ca. 2-8 kg/m² (4-16 l / m²) vom Granulat auf der Oberfläche verteilen, umgraben (ca. 10-15 cm Wurzeltiefe) und gießen 

Diese Methode ermöglicht es, ein an Nährstoffen, Makro- und Mikroelementen reiches Medium für die Blumen, Gemüse vorzubereiten – für Pflanzen, welche sehr kleine Samen haben und sofort in die Beete gesät werden (z.B. Karotten, Petersilie, Rote Bete etc.). Solche Düngung fördert eine schnellere Keimung, stärkt die Immunität von Pflanzen und erhöht den Ertrag. 

Allgemeine Empfehlungen:

Für die Bewässerung wird ein flüssiges Konzentrat Multi Humin empfohlen, weil das Granulat ein Nährmedium für die vollständige und ordnungsgemäße Entwicklung von Pflanzen bildet und Multi Humin den Stoffwechsel und das Wachstum beschleunigt.

Anwendung

Sapropel Saproplant

 

Mehrnährstoffdünger, Blatt- und Spurenelementendünger

für Öko-/Bio- Landbau zugelassen

natürlich – 100% organisch

ohne chemische Zusätze – ohne GVO

aus Sapropel

 

Saproplant ist für alle Bereiche der Landwirtschaft sowie des Obst-, Gemüse- und Gartenbaus geeignet.

Er wird verwendet als:

  • Dünger
  • Bodenverbesserer/Bodenaktivator
  • Grundstoff für die Herstellung von Substraten, Komposten, Blumenerden und Mischungen mit mineralischen Düngern und vielen anderen Stoffen (Torf, Sand etc.)

Es aktiviert das Bodenleben, sorgt für besseren Nährstofftransport in den Pflanzen, und das bei allen Pflanzen.

Saproplant verfügt über die Eigenschaft, biochemische Prozesse im Boden zu aktivieren und stabilisieren, die physischen, physisch-chemischen und agrochemischen Eigenschaften des Bodens zu verbessern und die Fruchtbarkeit zu erhöhen und die landwirtschaftlichen Kulturen qualitativ zu verbessern.

All dies ist die Folge des hohen Gehalts an Stoffen biologischen und organischen Ursprungs, des Anteils an kolloiden Partikeln, des hohen Austauschvolumens, des Gehalts an Makro- und Mikroelementen für die Ernährung der Pflanzen

Man unterscheidet die Flächen- und Punkteinbringung von Saproplant in den Boden.

Die bequemste Form auf den großen Flächen ist eine mechanisierte Flächeneinbringung in den Boden gemeinsam mit dem Pflanzgut. Für die private Benutzung sowie für den Anbau von Blumen, Gemüse, Bäumen ist es zweckmäßig, die Punkteinbringung bei der Aussaat und während der Reifung zu benutzen.

Saproplant kann zu jeder Jahreszeit in den Boden eingebracht werden. Für maximale Ergebnisse ist es allerdings am besten, Saproplant vor der Frühjahrssaat einzubringen. Während der Aufbereitung des Bodens für die Aussaat wird Saproplant in den Boden eingebettet.

Saproplant ist effektiv als:

  • Dünger mit Spurennährstoffen in der Menge ab 5 t/ha (5kg/m²) (bei der Flächeneinbringung es wird verteilt auf der Oberfläche oder bis 15 cm Tiefe in den Boden eingebettet, bei der Punkteinbringung es wird zusammen mit dem Boden gründlich vermischt und ausreichend gewässert);
  • Rekultivierungsmittel in der Menge ab 10 bis 60t/ha (verteilt auf der Oberfläche oder bis 15 cm Tiefe  in die Bodenschicht einbetten);
  • Bodenverbesserer für Garten, Parken, Rasenflächen – von 1 bis 5 kg/m² bis 10-15 cm Tiefe in den  Boden eingebracht oder auf der Oberfläche verteilt)

Die Dosierung hängt vom Zustand und den Grundeigenschaften des Bodens ab. Die oben angegebene Dosis kann erhöht werden, z.B. für die Rekultivierung des Bodens.

Saproplant als Dünger kann für Pflanzen in verschiedenen Entwicklungsphasen relevant sein.

Pflanzenanbau mit Saproplant (Beispiele)

  • Für die Anbau von lebensfähigen Pflanzgut ist es notwendig, ein Bodenverhältnis von 1: 3 zu erreichen, wobei 1 Teil vom Saproplant, 3 Teile von Erde sind
  • Im Freiland ist es notwendig, den Boden mit Saproplant zu vermischen und bis zu einer Tiefe von etwa 10-15 Zentimetern durchzupflügen. Solche Manipulationen erhöhen nicht nur den Ertrag, sondern erhöhen auch die Immunität der Pflanze
  • Um Pflanzen zu düngen, genügt es, Saproplant zwischen den Reihen auszustreuen, gleichmäßig zu verteilen und zu gießen
  • Um eine größere Resistenz gegen Krankheiten zu erreichen und die Lebensfähigkeit von Zierpflanzen zu erhöhen, mischen Sie das Granulat mit dem Bodenmaterial im Verhältnis 1:4 und gründlich gießen Sie danach
  • Für das Pflanzen von Obstbäumen und Sträuchern vermischen Sie 1 Teil Saproplant
    mit 3-6 Teilen des Bodenmaterials. Die Pflanzen werden dadurch gesunder und eine große Ernte von Früchten und Beeren bringen.
  • Für Zier- und Zimmerpflanzen können Sie das Saproplant mit dem Boden in der Proportion 1:3-4 vermischen, wobei 1 Teil Sapropel und 3-4 Teilen Boden sind. Solche Mischung wird nicht nur ein Nährmedium sein, aber auch ein ausgezeichneter Schutz gegen viele Krankheiten.
Vorteile

  • Einzigartige 100% natürliche organische Substanz, hergestellt nach speziellen umweltschonenden Verfahren ohne Chemie, ohne genveränderten Organismen
  • Enthält reiche Zusammensetzung an biologisch aktiven, organischen und mineralischen Substanzen (Humin-, Fulvo– und Aminosäuren, Vitaminen A, B1-12, C, E, D, Enzyme, Carotinoiden, natürliche Antibiotika, Fermenten, mehr als 50 Makro– und Mikroelementen natürlicher Ursprung)
  • Keine Gefahr für Menschen, Tiere, Bienen, Umwelt
  • Geruchsneutral, ohne Alkali, nicht toxisch, nicht hautreizend, nicht brennbar, ohne synthetische Zusätze
  • Keine schädliche Stoffe wie Arsen, Blei, Chrom, Quecksilber, Benzpyren (krebserregend)
  • Kompatibel mit allen Arten von Düngemitteln
  • Langfristige Wirkung (3-5 Jahre)
  • Für alle Bodentypen und Pflanzenarten geeignet, ganzjährige Anwendung möglich
  • Verbessert die Struktur und den Wasserhaushalt des Bodens dank kolloider Struktur (Wasseraufnahme und Wasserspeicherung)
  • Fördert das Wachstum von Pflanzen (Zierpflanzen, Obst und Gemüse) und steigert den Ertrag
  • Erhöht die Widerstandsfähigkeit von Pflanzen und verstärkt das Immunsystem von Pflanzen
  • Reduziert/Neutralisiert die Wirkung von schädlichen Elementen im Boden (Schwermetalle, Nitraten etc.) auf die Pflanzen
  • Ermöglicht den Wiederaufbau von Humusschicht und Fruchtbarkeit des Bodens
  • Verbessert die Aufnahme von Mineralelementen aus dem Boden und anderen Düngemitteln in die Pflanzen

Saproplant ist am effektivsten auf leichten, sandigen und steinigen Böden, auf mit Mineraldünger gesättigtem Land sowie auf Bewässerungsflächen.

Nützliche Eigenschaften vom Naturdünger gelten auch für Boden – auf erschöpften, sandigen, lehmigen Böden bildet sich eine fruchtbare Schicht, schwere Böden (lehmig) werden aufgelockert und der Anteil an Humus steigt.

Bei der Einbringung in den Boden wirkt es normalerweise als natürlicher Biostimulator, aktiviert die Entwicklung der Mikroflora im Boden und dadurch reichert die Pflanze mit Proteinen und anderen Nährstoffen an.

Inhaltsstoffe Parameter

Nr.

Parameter

Wert

Ausgangsstoffe:

 

 

100% organisches Bodenmaterial Sapropel (Moorschlamm)

100%

 

organische Substanz

21% (Glühverlust)

 

Salzgehalt  

1,9%

wertbestimmende Bestandteile und Spurennährstoffe:

 

 

Stickstoff-Gesamt (N)

1,1%

 

Phosphat-Gesamt (P2O5)

0,16%

 

Kalium-Gesamt (K2O)

0,06% 

 

Eisen-Gesamt (Fe)

1,73%

 

(wasserlöslich)

68 mg/kg

 

Mangan-Gesamt (Mn)

0,02%

 

(wasserlöslich)

76,1 mg/kg

 

Magnesium (Mg)

0,12%

 

Bor (B)

7,29 mg/kg

 

Kupfer (Cu)

5,52 mg/kg

 

Molybdän (Mo)

< 5,0 mg/kg

 

Zink (Zn)

37,4 mg/kg 

Nebenbestandteile:

 

 

Schwefel (S)

0,32%

Rückruf Service


Es erfolgt keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte